Wärmebild- und Nachtsichttechnik

InfiRay CH50 vs CH50 v2 Wärmebild-Vorsatzgeräte Vergleich

von am 13. August 2021

Die CH50 ist eine HIGH END Dual-Use-Kamera von InfiRay, nach Erfolg von CH50 Gerät ist jetzt sein Nachfolger CH50 V2 rausgekommen – V2 Modell.

Die Vorteile gegenüber dem Vorgängermodell:

Neues Okular mit 49 mm Durchmesser: Weniger Bildverluste im Vorsatzbetrieb

Das Okular des CH50 V2.0 ist mit ca. 49 mm Durchmesser wesentlich größer als das seines Vorgänger-Modells (31 mm Okulardurchmesser). Aufgrund der Vergrößerung des Zielfernrohrs büßen Wärmebildgeräte in der Regel ein wenig von ihrer Bildschirmauflösung ein (Teil von Bildschirm wird abgeschnitten), wenn sie vor die Zieloptik montiert werden. Solche Bildverluste durch die Zieloptik werden beim CH50 V2.0 durch seine längere Okularbrennweite deutlich verringert , sodass die tatsächliche Bildschirmauflösung im Vorsatzbetrieb auf 960 × 720 Pixel erhöht werden konnte (Vorgänger: 640 × 480 Pixel). Das ist in den Bild unten klar zu sehen. Das Wärmebildgerät kann dank dem neuen Okular auch ohne eine merkliche Beeinträchtigung der Bildqualität mit stärker vergrößernden Zielfernrohren (bis zu 8-fache Vergrößerung) verwendet werden. Anders als sein Vorgänger verfügt das CH50 V2.0 über eine fest verbaute Kollimatorlinse, was für maximale Stabilität beim Schießen und für eine höhere Wiederholgenauigkeit sorgt, dafür fält aber Option das Gerät in ein Handgerät umbauen weg.

weiterlesen

Wärmebild- und Nachtsichttechnik

HIKMICRO OWL OH35 und Lynx Pro LH25 im Vergleich

von am 8. März 2021
OH35-Vergleich-vs-LH25

Handgehaltene Wärmebild-Beobachtungsgeräte (Spotter)

Der Markt bewegt sich und die Technik schreitet voran: Die Leistung der handgehaltenen Wärmebildgeräte (Spotter) im günstigen bis mittelpreisigen Segment wird immer besser. Sie erreichen und übertreffen mittlerweile sogar Werte, die noch vor wenigen Jahren nur hochpreisigen „High End-Ge- räten“ vorbehalten waren.

Große Auswahl in der Preisklasse

Gerade im Preisbereich von 1.500 bis 2.000 € gibt es mittlerweile eine sehr gute Auswahl. Die Hersteller versuchen, sich mit allerlei technischen Details zu überbieten und vom Mitbewerber abzuheben. Man wirft mit Daten wie Bildschirmauflösung, Sensorgrößen, FOM-Wert, Micro-Kelvin, Öffnungswinkel und Rauschwerten um sich. Solche Werte können euch als Vergleich dienen.

Nach intensiver Studie und Vergleich aller möglichen technischen Daten der verschiedenen Hersteller punkten für mich – zwei Geräte der Firma HIKMIKRO in den Fokus: das HIKMICRO OWL OH35 und das HIKMICRO Lynx Pro LH25.

weiterlesen

Wärmebild- und Nachtsichttechnik

Welches Zielfernrohr passt am besten für ein Wärmebildvorsatzgerät mit 50mm Linse?

von am 9. Dezember 2020

Xeye CH50 und Guide TA450 sind nun erschienen. Aber welches ZF ist am besten für diese Technik geeignet?

Beide Geräte haben 50mm Linse, das bedeutet weniger Sehfeld bzw. kleinere Winkel, aber dafür mehr Optische Vergrößerung und detaillierteres Bild. Schlecht für Wald und gut für Feld.

Folgende Bilder würden schnell mit Telefon im Büro aus Entfernung von 4m aufgenommen, echte Schärfe und Darstellungsqualität sind um Welten besser und sollte hier nicht bewertet oder verglichen werden, weil Kameras sind nicht eingestellt und nicht justiert es geht hier nur um das Sehfeld.

weiterlesen

Wärmebild- und Nachtsichttechnik

Jagd Wärmebildkamera Test und Vergleich HIKMICRO LYNX Pro LH25 gegen InfiRay E3 Plus V2

von am 31. Oktober 2020

Unser Sieger in Preis-Leistungs-Verhältnis für das Jahr 2020 ist HIKMICRO LYNX Pro LH25

Wie ich schon berichtet habe, dass Hik wird in der Zukunft mehr Zeit und Ressourcen in Jagdlichen Thermal-Bereich investieren, nun ist ein weitere Hik Gerät (jetzt aber mit 12µm) raus und ich könnte diesen sehr ausführlich testen und mit InfiRay e3 Plus V2 vergleichen, der nahezu gleiche Technische Daten hat, aber nicht den Preis.
Vor dem Test war ich ein wenig Skeptisch, bezüglich der Leistung, da die UVP 1599€ mir doch ziemlich verdächtig vorkam. Mich hat seine kompakter Bauweise auch ein wenig Irritiert, weil man hat sich gewöhnt Kompakt deutet auf ein Schwaches Waldgerät.

Oben das Hikmicro OH35, in der Mitte das InfiRay E3 Plus V2 unten das HIKMICRO LYNX Pro LH25

Während mein Test wurde mir schnell klar das LYNX Pro LH25 ein Sieger-Gerät ist, der viele andere Geräte ins Schatten stellen wird, weil das LYNX Pro LH25 kann locker mit Geräten die über 2000€ mithalten und in vielen Punkten ist sogar besser.

weiterlesen

Allgemein

Hikvision DS-2TS06 35 – Kundenerfahrung

von am 31. August 2020

Ich habe vor einigen Tagen die Hikvision DS-2TS06 35 mit dem großen Sensor (640×520) erhalten und mich nach einem ersten Test sofort zum Kauf entschlossen.

Im Zusammenspiel von großem Sensor und großem OLED-Display sind Bildeindruck, Sehfeld und Auflösung für einen Preis von unter 3.000 € derzeit wohl kaum zu schlagen.

Außerdem:

  • Die gelieferte Kamera startet schneller als ich es von dem kleineren Modell in Erinnerung habe (Softwareupdate?).
  • Der Power-Taste dient jetzt auch zum Wechsel in den Standby-Modus.
  • Software-Updates können selber über den PC eingespielt werden.
  • Keine Pixelfehler.
  • Das Speichern von Bildern ist simpel (ein Tastendruck), die Übertragung auf den heimischen PC ebenfalls. Nach Verbindung mit dem USB-Kabel wird die Kamera sofort als externes Laufwerk erkannt.

weiterlesen

Allgemein | Wärmebild- und Nachtsichttechnik

Vergleich Xeye E6+ mit Hikvision DS-2TS03-35 aus Kundensicht

von am

Irgendwann im Frühjahr habe ich begonnen, mich mit dem Thema Wärmebildkameras intensiv zu beschäftigen.

Erste Gespräche wegen eines Kaufs in der Umgebung waren nicht überzeugend.

Ich bin dann über das Internet auf Maximtac gestoßen und habe im Mai mit Georgiy Chmelyov Kontakt aufgenommen, der es mir ermöglicht hat, verschiedene Kameras bis zum jetzt (Ende August) endgültigen Kauf zu testen.

Über die Erfahrungen mit den getesteten Kameras möchte ich an dieser Stelle berichten.

Ich bin kein Fachmann, neige allerdings vor Käufen dazu, mich mit der jeweiligen Materie intensiv zu beschäftigen.

Ich bin nicht jemand, der immer die neueste Technik kaufen muß. Mir geht es darum, sinnvolle Dinge zu besitzen. Praktischer Nutzen sowie Preis-/Leistungsverhältnis sind für mich entscheidend, kein Name.

weiterlesen

Wärmebild- und Nachtsichttechnik

Wärmebildkamera Vergleich Hikvision DS-2TS03-35 Neuheit 2020 mit Xinfrared Xeye E3max (ähnlich Keiler 35 pro 2019)

von am 24. März 2020

Es ist soweit, der neue Hikvision DS-2TS03-35 ist endlich da.

Preis

Wir haben Hikvision DS-2TS03-35 ausgiebig getestet und mit E3max (ähnlich Keiler 35 pro 2019) . E3max kostet im Ø 200€ mehr (ähnlich Keiler 35 pro 2019) verglichen. + Punkt für Hik

Bildschirm

Hik hat HD OLED Display mit 1024x768px bis jetzt wurden diese nur in den Wärmebildvorsatzgeräten verbaut.  E3max verwendet LCOS mit 1280 x 960 Pixel – kein Unterschied beim Einsatz gemerkt, da er wirklich minimal kleiner ist, Oled hab aber Vorteil, das er bei -30 Grad immer noch funktioniert, LCOS  hört i.d.R schon bei -10°C auf.  + Punkt für Hikvision DS-2TS03-35

Sensor:

weiterlesen

Wärmebild- und Nachtsichttechnik

Das Erfahrung mit PARD NV007 – Nachtsichttechnik für Jedermann!

von am 1. Oktober 2019
PARD-NV007-Nachtsichtgeraet-Vorsatzgeraet

Jahrelang war Nachtsicht- und Zieltechnik preislich in Regionen im mittleren vierstelligen Bereich angesiedelt. Denn (gute) Nachtsicht-Röhren sind in der Herstellung sehr teuer.

Da die alternative Digitaltechnik in den vergangenen Jahren aber kontinuierlich weiter entwickelt wurde, gibt es nun auch erschwingliche Lösungen für Jedermann. Eine gut funktionierende Lösung wollen wir Ihnen heute vorstellen.

§ Rechtliche Information zu Pard für Besitzt und Verwendung in Deutschland §

Das PARD NV007 ist ein sogenanntes „DUAL USE“  Nachsatzgerät, was bedeutet, das es nicht ausschließlich zur Montage am Zielfernrohr geeignet ist. Es kann auch an einem Fernglas bzw. Fernrohr montiert werden. Trotz dieser Features funktioniert das PARD NV007 aber auch allein als Nachtsichtgerät. Das ist wichtig, um – zum jetzigen Zeitpunkt – eine Ausnahmegenehmigung für die Verwendung an der Waffe (z.B. in Bayern) zu erhalten. Dies wird auch in Zukunft relevant sein, da eine generelle Freigabe von Nachtzieltechnik für alle Jäger vom Gesetzgeber geplant ist. Die Änderung im Gesetz wird aber nur für Dual Use Geräte gelten.

NACHsatzgerät und seine Vorteile gegenüber Vorsatzgeräten

Das Besondere am PARD NV007 ist dabei, dass es nicht als Vorsatzgerät (Montage am Objektiv) verwendet wird, sondern dass es für die Montage am Okular eines Zielfernrohrs vorgesehen ist. Man kann also seine Tages-Zieloptik weiterhin verwenden. Bei der zusätzlichen Verwendung des PARD muss die Waffe nicht neu eingeschossen werden. Dies ist ein deutlicher Vorteil gegenüber Vorsatzgeräten. Um das volle Potenzial dieser Lösung zu entfalten ist allerdings ein Parallaxenausgleich am Zielfernrohr hilfreich. Damit wird sichergestellt, dass Absehen und Ziel gleichzeitig scharf gesehen werden können.

weiterlesen

Ziel-Optik

Welches Zielfernrohr für welchen jagdlichen Zweck

von am 17. Juni 2019
Zielfernrohr-fuer-die-Jagd-Jagdoptik-Zielhilfe

Unterschiedliche Jagdbedingungen stellen unterschiedliche Ansprüche an die Zieloptik. So sollte man je nach Situation differenzieren, welches Zielfernrohr am besten geeignet ist. Hier einige grobe Anhaltspunkte.

Zielfernrohre für die Drückjagd

Das periphere Sichtfeld ist sicher das wichtigste Entscheidungskriterium bei der Wahl des richtigen Drückjagdglases. Drückjagdgläser haben meist eine 1-6-fache oder 1-8-fache Vergrößerung und einen Objektivdurchmesser von 20 bis 26 mm. Damit kann der Jäger rasch Ziele auf kurze bis mittlere Distanz erfassen und gleichzeitig die Umgebung im Blick behalten. Als Alternative zum klassischen Zielfernrohr kommen heutzutage verstärkt Leuchtpunktvisiere zum Einsatz. Diese haben den Vorteil der einfachen Bildebene, d.h. anders als bei der offenen Visierung müssen Kimme und Korn nicht mehr in Übereinstimmung gebracht werden. Spezialvisiere bieten eine Kombination aus Zielfernrohr und Leuchtpunktvisier.

Zielfernrohre für die Ansitzjagd

weiterlesen

Ziel-Optik

Zielfernrohre und Zielerfassungssysteme für die Jagd

von am
Zielfernrohr-fuer-die-Jagd-Jagdoptik

Zielerfassungssysteme

Die einfachste Form eines Zielerfassungssystems ist die offene Visierung (wie Kimme und Korn). Diese kommt, genau so wie Reflexvisiere, heute vornehmlich bei Großwildbüchsen und Flinten zur Anwendung, während Jäger für fast alle anderen Waffen mit gezogenen Läufen Zielfernrohre verwenden. Da es für die Vielzahl unterschiedlicher Jagdsituation keine Universallösung gibt, fällt die Wahl nicht leicht. So wird z.B. für den Nachtansitz eine lichtstarke Optik mit größerem Objektiv (ab 56 mm) benötigt, die aber für den schnellen Schuss auf mittlere Distanz (bis 50 m) wenig geeignet ist. Hier werden sogenannte Drückjagdgläser benötigt.

Zu den grundlegenden Entscheidungskriterien beim Erwerb einer Optik gehört einerseits das Sehfeld (das, was man alles im Blick hat), andererseit die Bildschärfe.

weiterlesen

WhatsApp